Energiesparen in der Fröbelschule

Frau Eilers vom der Eilers-Umwelt Kommunikation besuchte uns mit ihrer Handpuppe Alex, um mit uns über die Themen Klima, Energiesparen und Strom zu sprechen.

Sie hatte viele interessante Messgeräte zum Messen der Raumluftqualität, der Lichtstärke, des Stromverbrauchs und der Temperatur dabei.

Zuerst wurde gemessen, ob die Luft in unserem Klassenraum sauber ist. Dafür stellten wir die MIEF-Ampel auf, die den CO²-Wert in der Luft ermittelt. Diese Ampel war während der ganzen Projektzeit an und zeigte, dass unsere Lüftungsanlage gut arbeitet und in unserem Raum kein Mief herrschte.

Dann sprachen wir über Geräte, die Energie verbrauchen. Wir konnten zeigen, dass wir ganz viele elektrische Geräte kennen und lernten auch noch neue Energieverbraucher kennen. Nun überlegten wir, was wohl die größten Energieverbraucher in unserem Klassenraum sein könnten. Frau Eilers prüfte mit einem Messgerät den Stromverbrauch einzelner Geräte und wir besprachen, welche Geräte wir zukünftig bei Nichtnutzung aus der Steckdose ziehen können.

Aber wo könnten wir noch Strom sparen?

Wir bekamen nun ein eigenes Messgerät, welches uns Alex und Frau Eilers ganz genau erklärten. Dann durften wir selbst ran und die Lichtstärke an unseren Plätzen messen. Dabei entstanden sehr unterschiedliche Messwerte, weil die Tische am Fenster natürlich mehr Tageslicht hatten, als die an der fensterlosen Wand. Wir konnten aber durch verschiedene Versuche mit unserem Licht und erneuten Messungen die optimale, aber auch stromsparende, Einstellung finden.

Genauso machten wir es mit der Temperatur. Bei dem Messgerät handelte es sich aber nicht um ein normales Thermometer. Das war ein sehr genaues, technisches Thermometer, dessen richtige Bedienung uns erst wieder von Alex und Frau Eilers erklärt wurde.

Es war ein sehr spannender und informativer Schultag. Wir haben viel über Energieverbrauch und das Energiesparen gelernt. Den meisten Spaß hatten wir bei den eigenen Messungen mit den Geräten. Wir hoffen, dass Alex und Frau Eilers uns bald wieder besuchen kommen.

 

A

A